Ausbildungsberuf Dachdecker

Der Dachdeckerberuf ist ein traditionsreiches Handwerk – abwechslungsreich, interessant und anspruchsvoll.

Azubi Dachdecker

Der Dachdecker ist eine gefragte Fachkraft praktisch vom Keller bis zur Kirchturmspitze und sorgt mit seiner Arbeit für wind- und wetterfeste Gebäude. Neben dem eigentlichen Eindecken von Dächern umfasst das Aufgabengebiet des Dachdeckers den gesamten Bereich der Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik. Ebenso gehört der Einbau von Dachflächenfenstern und Solaranlagen zu seinem Tätigkeitsfeld.

Das Sprichwort “Das kannst du halten wie ein Dachdecker.” kommt daher, dass sich früher kein Bauherr und Architekt auf das Dach getraut hat, um die Arbeit der Dachdecker zu kontrollieren. Sie konnten also so arbeiten wie sie wollten.

Die Dauer der Ausbildung beträgt in der Regel drei Jahre. Voraussetzung (nicht zwingend erforderlich!)ist ein Haupt- oder Realschulabschluss. Der Auszubildende sollte handwerklich begabt sein und keine Höhenangst haben. Außerdem wird eine gute körperliche Konstitution vorausgesetzt.

Zahlen und Fakten

Ausbildungszeit: 3 Jahre

ÜBA Lorenz-Burmann-Schule, Bottenbergstr. 20, 59889 Eslohe

Ausbildungsjahr 1: ab 18 J. 600,00 €

Ausbildungsjahr 2: ab 18 J. 750,00 €

Ausbildungsjahr 3: ab 18 J. 1000,00 €

Arbeitszeit: richtet sich nach dem Arbeitgeber

Urlaub: 26 Arbeitstage

Urlaubsgeld: 25% der Ausbildungsvergütung

Sonderzahlung: 40 % vom 2. Aj. = 207,38 €

Besonderheiten: Ausbildungsbeginn unter 18 Jahre/über 18 Jahre

Perspektiven

Nach der Lehre kannst Du Dich als Geselle weiterbilden und ständig auf dem laufenden halten. Je nach Einsatz hast Du es dann selbst in der Hand, wieviel Du verdienst.



Infomationsfilm der Bundesagentur für Arbeit, Beruf: Dachdecker